Differenz

* * *

Dif|fe|renz [dɪfə'rɛnts̮], die; -, -en:
1. Unterschied zwischen zwei Zahlen, Größen:
die Differenz zwischen Einnahme und Ausgabe; die Differenz zwischen 25 und 17 ist 8.
Syn.: Diskrepanz, Kontrast.
Zus.: Gewichtsdifferenz, Höhendifferenz, Preisdifferenz, Temperaturdifferenz, Tordifferenz, Zeitdifferenz.
2. <Plural> Meinungsverschiedenheiten:
er hatte ständig Differenzen mit ihm.
Syn.: Dissonanz <Singular>, Meinungsverschiedenheit <Singular>, Unstimmigkeit <Singular>.

* * *

Dif|fe|rẹnz 〈f. 20
1. 〈allg.〉
1.2 Meinungsverschiedenheit, Streit
2. 〈Math.〉 Ergebnis einer Subtraktion
3. 〈Kaufmannsspr.〉 Rest, Restposten, Fehlbetrag
● die \Differenzen sind beigelegt; die \Differenz zwischen 10 und 15 beträgt, ist 5; es entstanden \Differenzen zwischen den Verhandlungspartnern; bei einer Revision \Differenzen feststellen; mit jmdm. \Differenzen haben [<lat. differentia „Verschiedenheit, Unterschied“; zu differre „verschieden sein“]

* * *

Dif|fe|rẹnz , die; -, -en [lat. differentia = Verschiedenheit]:
1.
a) (bildungsspr.) [in Zahlen ausdrückbarer, messbarer] Unterschied (zwischen bestimmten Werten, Maßen o. Ä.):
eine unbedeutende D.;
eine D. von 50 Cent, von 6 km;
die D. zwischen Einnahme und Ausgabe ist gravierend, erheblich;
b) (Math.) Ergebnis einer Subtraktion:
die D. von, zwischen 10 und 8 beträgt, ist 2;
c) (Kaufmannsspr.) falscher Betrag od. Fehlbetrag:
die D. ist durch einen Buchungsfehler entstanden.
2. <meist Pl.> Meinungsverschiedenheit, Unstimmigkeit:
persönliche -en;
eine kleine D., -en mit jmdm. haben.

* * *

Differẹnz
 
[lateinisch] die, -/-en,
 
 1) allgemein: 1) Unterschied; 2) meist Plural, Meinungsverschiedenheit.
 
 2) Mathematik: das Ergebnis einer Subtraktion.
 
 3) Philosophie: Differẹntia specifica, in der Definition die Angabe einer besonderen Eigenschaft, mittels derer das zu Definierende aus einem umfassenderen Gattungsbegriff (»genus proximum«) ausgegrenzt werden kann. Aristoteles definierte Differenz auch als Verschiedenheit von Dingen, die jedoch etwas Gemeinsames haben, z. B. der Zahl oder Art nach. - Im deutschen Idealismus bei F. W. J. Schelling und G. W. F. Hegel wird Differenz im Sinne von Nicht-Identität gebraucht. Bei M. Heidegger meint ontologische Differenz den wesensmäßigen Unterschied zwischen Sein und Seiendem, der nicht durch einen Denkakt des Menschen hervorgebracht wird, sondern einem Geschehen im Sein selbst entspringt.
 
 
M. Heidegger: Identität u. D. (91990).

* * *

Dif|fe|rẹnz, die; -, -en [lat. differentia = Verschiedenheit]: 1. a) (bildungsspr.) [in Zahlen ausdrückbarer, messbarer] Unterschied (zwischen bestimmten Werten, Maßen o. Ä.): eine unbedeutende D.; eine D. von 2 DM; zunächst einmal ist die D. von 6 km schon wesentlich gravierender als die D. von 2 km (Frankenberg, Fahren 68); die D. zwischen Einnahme und Ausgabe ist erheblich; Die sich zwangsweise vergrößernde D. zwischen Möglichem und Wirklichem ist übrigens eine Quelle wachsender Unzufriedenheit (Gruhl, Planet 255); b) (Math.) Ergebnis einer Subtraktion: die D. von, zwischen 10 und 8 beträgt, ist 2; c) (Kaufmannsspr.) falscher Betrag od. Fehlbetrag: die D. ist durch einen Buchungsfehler entstanden. 2. <meist Pl.> Meinungsverschiedenheit, Unstimmigkeit: persönliche -en; eine kleine D., -en mit jmdm. haben; die -en beilegen; Und doch gibt es da schon frühzeitig bemerkenswerte -en in den Beurteilungen der Partner (Schreiber, Krise 165); zwischen den beiden kommt es oft zu -en.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Differenz — steht für: Differenz in der Buchhaltung, siehe Saldo Differenz in der Datenbanktheorie, siehe unter Relationale Algebra Differenz im Finanzmarkt, siehe Differenzkontrakt (Differenzgeschäft) Differenz in der Logik, siehe Differenztheorie Differenz …   Deutsch Wikipedia

  • Differenz — Differenz, der Unterschied zweier Größen a und b, also eine Größe a – b, die zu b addiert a liefert. In logarithmischen und trigonometrischen Tafeln dient die Differenz zweier aufeinander folgenden Tafelzahlen zur Interpolation (s.d.).… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Differenz — (lat.), Unterschied, Verschiedenheit; Uneinigkeit; in der Mathematik das Ergebnis einer Subtraktion (s.d.). Hat man eine Reihe Zahlen und zieht immer jede Zahl der Reihe von der nächstfolgenden ab, so bilden die Differenzen eine neue Reihe: die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Differenz — (v. lat.), 1) Unterschied; 2) der Theil, um welchen eine Größe vermehrt od. vermindert einer anderen Größe gleich wird, s. Subtrahiren. Die D. zweier auf einander folgender Glieder einer fallenden Reihe heißt das Decrement od. Increment,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Differénz — (lat.), Unterschied, Uneinigkeit, Zwist; in der Mathematik, s. Subtrahieren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Differenz — Differenz, lat. differentia, Unterschied, auch Abweichung, Streit. In der Mathematik diejenige Größe, welche angibt, um wie viel eine bestimmte Größe kleiner oder größer sei als eine andere gleichartige, durch Subtraction der beiden letztern… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Differenz — Sf Unterschied erw. fremd. Erkennbar fremd (13. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. differentia, einem Abstraktum zu l. differre sich unterscheiden; auseinandertragen , zu l. ferre tragen und l. dis . Verb: differieren; Adjektiv: indifferent.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Differenz — die Differenz, en (Mittelstufe) geh.: Unterschied zwischen zwei Größen, den man in Zahlen messen kann Beispiele: Die Differenz zwischen Brutto und Nettogewicht ist Tara. Die Differenz beträgt 8 Euro. die Differenz, en (Mittelstufe) Ergebnis einer …   Extremes Deutsch

  • Differenz — Dif·fe·rẹnz die; , en; 1 eine Differenz (zwischen Personen / Dingen) geschr ≈ Unterschied: Zwischen den beiden Kandidaten bestehen hinsichtlich ihrer Qualifikationen erhebliche Differenzen || K: Preisdifferenz, Zeitdifferenz 2 die Differenz (von …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Differenz — 1. a) Abweichung, Unterschied; (bildungsspr.): Diskrepanz; (Jargon): Schere. b) Defizit, Fehlbetrag, Fehlsumme, Minus[betrag]; (österr. Amtsspr.): Abgang; (bes. schweiz.): Minderertrag. 2. Auseinandersetzung, Meinungsverschiedenheit,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.